Gut gegen Stress – 3 Gründe warum es sich lohnt, sich selbst mit Zielen zu führen

Liebe Leserin, lieber Leser,

die nächsten Ausgaben meines Blogs möchte ich dem Thema „Ziele“ widmen. Hierzu gibt es viel mehr zu sagen, als es auf den ersten Blick scheinen mag!

Ziele setzen, das hat mit Anstrengung und im weitesten Sinne mit Disziplin zu tun. Das klingt für viele zunächst mal eher nach Stress als nach etwas Positivem.

Aber es gibt gute Gründe, warum es sich dennoch lohnt, sich selbst Ziele zu setzten.

1. Ziele sind Richtung weisend:

„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“ (Laoze)

Ein bewusst formuliertes Ziel gibt Klarheit und Orientierung. Dadurch wird es möglich, zu planen, welche Schritte und ggf. welche Ressourcen erforderlich sind um dieses Ziel zu erreichen. Wir können unsere Energie im Hinblick auf das gewünschte Ziel bündeln.

Außerdem können wir den Weg zum Ziel in einzelne Etappen unterteilen, sodass wir die Aufgaben so planen, wie wir sie auch tatsächlich bewältigen können. Schnell wissen wir, was als erstes zu tun ist und damit wird es leicht den ersten Schritt zu tun!! Das führt uns zum zweiten Punkt:

2. Ziele sind der Grundstein für Erfolg:

„Der Ziellose erleidet sein Schicksal – der Zielbewusste gestaltet es.“ (Immanuel Kant)

Beim Erreichen eines Ziels stellt sich das Gefühl des Erfolgs ein. Wir haben etwas geschafft, das wir uns vorgenommen haben und für das wir bereit waren, uns anzustrengen. Die Attraktivität des Ziel bewirkt, dass wir gern bereit sind uns anzustrengen. Wenn wir so auf dem Weg zu einem größeren Ziel, die einzelnen Etappen nach und nach erreichen, entwickeln wir Selbstbewusstsein, es steigert unser Selbstwertgefühl und wir erleben Selbstwirksamkeit. Verbunden damit sind auch Zufriedenheit und Glück. Dieses positive Erleben gibt uns Kraft, womit wir beim dritten Grund angekommen sind:

3. Ein erreichtes Ziel motiviert dazu, sich neue Ziele zu setzen:

„Am Ziel deiner Wünsche wirst du jedenfalls eines vermissen: dein Wandern zum Ziel.“ (Marie von Ebner – Eschenbach)

Der Erfolg, den wir verspüren, wenn wir ein Ziel erreicht haben, gibt uns Kraft, die wir dann gern dazu nutzen, weitere Ziele in Angriff zu nehmen.

In einem tiefen Sinn zufriedenstellend ist dieser positive Kreislauf in Verbindung mit Zielen, die unser persönliches Wachstum unterstützen und fördern, denn als Menschen unterscheidet uns diese Entwicklungsfähigkeit von allen anderen Lebewesen.

vgl. „Das Reslienz-Training – Für mehr Sinn, Zufriedenheit und Motivation im Job“

Thema des nächsten Artikels: Ziel ist nicht gleich Ziel – von unterschiedlichen Zielkategorien

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.